Home
TERMINE

Do, 27. Juli 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Jürgen Sonnentheil (Cuxhaven)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

So, 30. Juli 2017, 18.20 Uhr
Die Goldene Stunde
DANIEL GOTTFRIED
www.diegoldenestunde.at
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Do, 10. August 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Johannes Ebenbauer (Wien)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

So, 13. August 2017, 18.20 Uhr
Die Goldene Stunde
ROMAN HAUSER
www.diegoldenestunde.at
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Do, 24. August 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Bine Kathrine Bryndorf (Kopenhagen)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

So, 27. August 2017, 18.20 Uhr
Die Goldene Stunde
YVES CASTAGNET & VIRGILE MONIN
www.diegoldenestunde.at
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Mo, 4. September 2017, 20.00 Uhr
Konzert
zu Bruckners Geburtstag
Bruckner Symphonie Nr 8 in der Fassung für Klavier zu vier Händen, Klavierduo: Dino Sequi und Gerhard Hofer
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Mo, 11. September 2017 - Do, 14. September 2017
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 15. September 2017, 18.00 Uhr - So, 17. September 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 22. September 2017, 18.00 Uhr - So, 24. September 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Fr, 3. November 2017, 18.00 Uhr - So, 5. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Mo, 13. November 2017, 14.30 Uhr - Mi, 15. November 2017, 12.30 Uhr
Bildungstage für Ober/innen und Koordinator/innen
Seminar
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 24. November 2017, 18.00 Uhr - So, 26. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Fr, 1. Dezember 2017, 18.00 Uhr - So, 3. Dezember 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

31. Juli 2017

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 09:00 , Anton Bruckner: „Windhaager Messe“ - für Alt, 2 Hörner und Orgel Monika Holzmann - Alt, Bernhard Prammer - Orgel

24. September 2017

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , W.A.MOZART - Missa brevis in B, KV275 Consortium Musicum Alte Universität

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für Juli

Dass unsere Schwestern und Brüder, die den Glauben verloren haben, durch unser Gebet und unser... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

31. Juli

Ignatius von Loyola

2. August

Faber, Peter

P. Hieronymus Noldin SJ (1838-1922)

Moraltheologe

Noldin wurde am 30.1.1838 in Salurn (Südtirol) geboren. Er studierte in Trient und an der Universität Innsbruck Philosophie und Theologie und wurde 1863 zum Dr. theol. promoviert. Anschließend war er zwei Jahre  Kooperator in Villanders und Salurn und trat 1865 in St. Andrä in die Gesellschaft Jesu ein. Nach dem Noviziat kam er als Lehrer der Philosophie nach Preßburg und habilitierte sich 1875 an der Universität Innsbruck. Bis 1886 war dann Regens des Theologenkonvikts am Kolleg.  Die nächsten vier Jahre hielt er Vorlesungen über Propädeutik und wurde 1890 Ordinarius für Moraltheologie an der Universität. 1909 wurde er zum Rektor des Linzer Kollegs am Freinberg und zugleich Instruktor (Lehrer und Vorgesetzter) der "Dritten Probation" (Tertiat). Ebendort gründete er 1912 das Kollegium Aloisianum, das sich zu einer der bedeutendsten Schulen des Ordens entwickelte. Bis in seine letzten Lebensjahre lehrte er dort philosophische Propädeutik.

Noldin war neben seiner wissenschaftlichen und seelsorglichen Wirksamkeit auch ein Schriftsteller. Sein Hauptwerk über die Moraltheologie, die "Summa theologiae moralis", zeichnete sich durch eine geglückte Synthese von Theorie und Praxis aus. Noldin verliert sich nicht in Kasuistik, sondern versucht Thesen und Entscheidungen immer von den Prinzipien herzuleiten und zu begründen. Jahrzehnte hindurch war diese "Summe" eines der bedeutendsten Standardwerke der Moraltheologie. Es wurde in vielen theologischen Lehranstalten aller Erdteile als Lehrbuch benutzt. Von 1886 bis 1900 war Noldin zudem Schriftleiter der "Zeitschrift für katholische Theologie" (ZkTh). Am 7.11.1922 starb Noldin in Wien.