Home
TERMINE

Do, 24. August 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Bine Kathrine Bryndorf (Kopenhagen)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

So, 27. August 2017, 18.20 Uhr
Die Goldene Stunde
YVES CASTAGNET & VIRGILE MONIN
www.diegoldenestunde.at
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Mo, 4. September 2017, 20.00 Uhr
Konzert
zu Bruckners Geburtstag
Bruckner Symphonie Nr 8 in der Fassung für Klavier zu vier Händen, Klavierduo: Dino Sequi und Gerhard Hofer
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Mo, 11. September 2017 - Do, 14. September 2017
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 15. September 2017, 18.00 Uhr - So, 17. September 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 21. September 2017, 12.30 - 17.00 Uhr
Ordenswerkstatt neu
Für eine "Mystik mit offenen Augen"
P. Alois Riedlsperger SJ, Sr. Mag. Ruth Pucher MC u.a., Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 22. September 2017, 18.00 Uhr - So, 24. September 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

So, 8. Oktober 2017, 15.00 - 18.00 Uhr
Ehren und pflegen solange du lebst ...
Das "vierte Gebot" für Angehörige von an Demenz Erkrankten
P. Anton Aigner SJ, P. Josef Maureder SJ, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 3. November 2017, 18.00 Uhr - So, 5. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Mo, 13. November 2017, 14.30 Uhr - Mi, 15. November 2017, 12.30 Uhr
Bildungstage für Ober/innen und Koordinator/innen
Seminar
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 13. November 2017, 14.30 Uhr - Mi, 15. November 2017, 12.30 Uhr
Bildungstage für Ober/innen & Koordinator/innen
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin
Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Sa, 18. November 2017, 09.00 - 16.00 Uhr
Biblische Spiritualität NT
Das Christuszeugnis des Markus - Einführung ins neue Lesejahr
P. Martin Hasitschka SJ
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 24. November 2017, 18.00 Uhr - So, 26. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Fr, 1. Dezember 2017, 18.00 Uhr - So, 3. Dezember 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 4. Dezember 2017, 19.00 - 21.00 Uhr
Mit Grenzen leben
Der Glaube, der Tod und das Leben - Gesprächsabend zu Kurzfilm
P. Klaus Schweiggl SJ, Herbert Link
Kardinal König Haus, 1130 Wien

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

27. August 2017

Gottesdienst:
Innsbruck, Jesuitenkirche, 11:00 , Wolfgang Ebner und Johann Jacob Froberger - Orgelwerke Marian Polin, Orgel

3. September 2017

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , Franz Schubert - Messe in G-Dur, D 167 Chorvereinigung St. Augustin

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für August

Die zeitgenössischen Künstler mögen durch ihre Kreativität vielen helfen, die Schönheit der... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Wie wird der Generalobere gewählt?

Nach seiner Wahl am 19. Januar 2008 gratulieren Delegierte dem Generaloberen P. Adolfo Nicolás SJ.
Nach seiner Wahl am 19. Januar 2008 gratulieren Delegierte dem Generaloberen P. Adolfo Nicolás SJ.

Die Generalkongregation beginnt mit einem Gebet um den Heiligen Geist. Eine ihrer ersten Aufgaben wird die Wahl des neuen Generaloberen sein. Der Wahl selbst gehen vier Tage zur Sammlung von "Informationen" voraus, die Zeit der sogenannten "Murmurationes" (Gemurmel). Jeder "Elektor" (stimmberechtigtes Mitglied der Generalkongregation) darf dabei jedem Teilnehmer Fragen über einen Jesuiten stellen, der in Frage kommt, die Gesellschaft Jesu zu leiten. Es gibt keine Kandidatenlisten, keine Wahlprogramme, keine Kandidatenbefragung, keinen Wahlkampf. Der einzelne Elektor bittet in Gesprächen unter vier Augen um Informationen zu dem Kandidaten, den er für geeignet hält. Der Befragte muss wahrheitsgemäß antworten, darf aber selbst keine eigene Empfehlung aussprechen. Wenn ein Elektor sich nachweislich selbst ins Spiel bringt, um General zu werden, verliert er sogar das aktive und passive Wahlrecht..

Wählbar ist prinzipiell jedes Professmitglied der Gesellschaft Jesu, jeder Jesuit also, der neben den Gelübden von Armut, Keuschheit und Gehorsam auch noch einen besonderen Gehorsam gegenüber Sendungen durch den Hl. Vater versprochen hat. Um zum Generaloberen gewählt zu werden, muss ein Jesuit kein Mitglied der Generalkongregation sein, in der Vergangenheit war dies bisher aber immer so.

Der Tag der Generalswahl beginnt mit einer Messe zum Heiligen Geist. Während der eigentlichen Wahlzeit dürfen die Elektoren die Aula erst wieder verlassen, wenn ein neuer General gewählt ist. Jeder Elektor verspricht feierlich, dass er den zum General wählt, den er vor Gottes Angesicht für am besten geeignet hielt. Keiner darf sich selbst wählen. Danach erfolgt die geheime Abstimmung. Gewählt ist, wer eine einfache Mehrheit an Stimmen erhält. Am 19. Januar 2008 wurde P. Adolfo Nicolás bereits im zweiten Wahlgang gewählt.

Sobald der Papst über den Gewählten informiert ist, wird sein Name bekannt gegeben. Die Ordenssatzungen erfordern keine ausdrückliche päpstliche Bestätigung, aber der Papst erteilte bisher jedem Gewählten immer seinen Segen. Erstmals in der Geschichte der Gesellschaft Jesu wird im Oktober 2016 ein neugewählter Generaloberer diesen Segen von einem Papst erhalten, der selbst dem Jesuitenorden angehört.