Home
TERMINE

Do, 24. August 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Bine Kathrine Bryndorf (Kopenhagen)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

So, 27. August 2017, 18.20 Uhr
Die Goldene Stunde
YVES CASTAGNET & VIRGILE MONIN
www.diegoldenestunde.at
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Mo, 4. September 2017, 20.00 Uhr
Konzert
zu Bruckners Geburtstag
Bruckner Symphonie Nr 8 in der Fassung für Klavier zu vier Händen, Klavierduo: Dino Sequi und Gerhard Hofer
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Mo, 11. September 2017 - Do, 14. September 2017
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 15. September 2017, 18.00 Uhr - So, 17. September 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 21. September 2017, 12.30 - 17.00 Uhr
Ordenswerkstatt neu
Für eine "Mystik mit offenen Augen"
P. Alois Riedlsperger SJ, Sr. Mag. Ruth Pucher MC u.a., Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 22. September 2017, 18.00 Uhr - So, 24. September 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

So, 8. Oktober 2017, 15.00 - 18.00 Uhr
Ehren und pflegen solange du lebst ...
Das "vierte Gebot" für Angehörige von an Demenz Erkrankten
P. Anton Aigner SJ, P. Josef Maureder SJ, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 3. November 2017, 18.00 Uhr - So, 5. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Mo, 13. November 2017, 14.30 Uhr - Mi, 15. November 2017, 12.30 Uhr
Bildungstage für Ober/innen und Koordinator/innen
Seminar
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 13. November 2017, 14.30 Uhr - Mi, 15. November 2017, 12.30 Uhr
Bildungstage für Ober/innen & Koordinator/innen
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin
Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Sa, 18. November 2017, 09.00 - 16.00 Uhr
Biblische Spiritualität NT
Das Christuszeugnis des Markus - Einführung ins neue Lesejahr
P. Martin Hasitschka SJ
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 24. November 2017, 18.00 Uhr - So, 26. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Fr, 1. Dezember 2017, 18.00 Uhr - So, 3. Dezember 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 4. Dezember 2017, 19.00 - 21.00 Uhr
Mit Grenzen leben
Der Glaube, der Tod und das Leben - Gesprächsabend zu Kurzfilm
P. Klaus Schweiggl SJ, Herbert Link
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 22. Jänner 2018, 14.30 Uhr - Mi, 24. Jänner 2018, 12.30 Uhr
Vernetzungstreffen Berufungspastoral
Entscheidungen begleiten in der Berufungspastoral
P. Albert Holzknecht SJ, Sr. Mag. Ruth Pucher MC, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

27. August 2017

Gottesdienst:
Innsbruck, Jesuitenkirche, 11:00 , Wolfgang Ebner und Johann Jacob Froberger - Orgelwerke Marian Polin, Orgel

3. September 2017

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , Franz Schubert - Messe in G-Dur, D 167 Chorvereinigung St. Augustin

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für August

Die zeitgenössischen Künstler mögen durch ihre Kreativität vielen helfen, die Schönheit der... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

John Ogilvie

(14. Oktober)

John Ogilvie (auch: Ogilvy, Ogilbie, Ogilby) wurde um das Jahr 1580 in Schottland geboren, wahrscheinlich in der Grafschaft Banff. Über seine Kindheit ist nichts bekannt. Als Calvinist erzogen, brach er 1592 zu einer Bildungsreise auf den Kontinent auf. Obwohl er 1596 noch immer protestantisch war, bat er um Aufnahme in das schottische Kolleg, das sich zu der Zeit im niederländischen Louvain befand. Zu seinen Lehrern gehörte auch der als Exeget herausragende Jesuit Cornelius a Lapide. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten musste das Kolleg vorübergehend geschlossen und die Schüler auf andere Schulen aufgeteilt werden. Ogilvie sollte nach Regensburg zu den Benediktinern übersiedeln, aber es ist nicht gesichert, ob er dort Aufnahme fand. Jedenfalls studierte er 1599 im Jesuitenkolleg von Olmütz (heute Olomouc in der Tschechischen Republik). In dieser Stadt trat er zum katholischen Glauben über und fasste auch den Entschluss, in die Gesellschaft Jesu einzutreten.

Nach seinem Noviziat in Brünn (heute Brno) legte Ogilvie 1601 seine ersten Gelübde ab. Danach studierte er bis 1606 Philosophie in Graz an der von den Jesuiten geleiteten Universität. Anschließend unterrichtete er an den Gymnasialkollegien des Ordens in Neuhaus (Jindrichuv Hradec/ Tschechien) und in Wien. 1609/10 studierte er Theologie in Olmütz und wurde dann in Paris Ende 1610 zum Priester geweiht.

Obwohl es sein Herzenswunsch war, in sein Heimatland zurückzukehren, um den bedrängten Katholiken beizustehen, gab der Generalobere diesem Wunsch angesichts der Gefährlichkeit einer solchen Tätigkeit längere Zeit nicht statt. Ogilvie verbrachte daher zunächst drei Jahre im französischen Rouen als Studentenseelsorger. Erst 1613 erhielt er den Auftrag des Generaloberen P. Aquaviva, mit einem Mitbruder nach Schottland zu reisen.

Als Pferdehändler verkleidet, konnte er trotz strenger Kontrollen im November 1613 in Leith in der Nähe von Edinburgh an Land gehen. Ein Jahr lang zog Ogilvie umher, besuchte Katholiken und ihre Familien, feierte die Messe, hörte die Beichte und besuchte sogar wegen ihres Glaubens Eingekerkerte in den Gefängnissen. Im Oktober 1614 wurde er in Glasgow von Adam Boyd an den protestantischen Erzbischof John Spottiswoode verraten. Ogilvie wurde in den Kerker geworfen, doch verriet er trotz mehrmaliger Verhöre auch unter Folter die Katholiken nicht, die er seelsorglich betreut oder die ihm geholfen hatten. In Glasgow und Edinburgh fünfmal vor ein Sondergericht gestellt, wurde er - da er den König nicht als Oberhaupt der Kirche anerkannte - wegen Hochverrats zum Tod verurteilt und am 10. März 1615 öffentlich hingerichtet.

P. John Ogilvie wurde 1929 von Papst Pius XI. selig- und 1976 von Papst Paul VI. heiliggesprochen. Sein Andenken wird in Österreich am 14. Oktober gefeiert.

PDF-File