Home
TERMINE

Fr, 22. September 2017, 18.00 Uhr - So, 24. September 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Do, 28. September 2017, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Grundlagen moderner Schriftauslegung
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

So, 8. Oktober 2017, 15.00 - 18.00 Uhr
Ehren und pflegen solange du lebst ...
Das "vierte Gebot" für Angehörige von an Demenz Erkrankten
P. Anton Aigner SJ, P. Josef Maureder SJ, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 19. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Was bedeutet für uns „Inspiration“?
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Fr, 3. November 2017, 18.00 Uhr - So, 5. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Mo, 13. November 2017, 14.30 Uhr - Mi, 15. November 2017, 12.30 Uhr
Bildungstage für Ober/innen & Koordinator/innen
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin
Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Sa, 18. November 2017, 09.00 - 16.00 Uhr
Biblische Spiritualität NT
Das Christuszeugnis des Markus - Einführung ins neue Lesejahr
P. Martin Hasitschka SJ
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 23. November 2017, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Biblische Schöpfungstheologie heute
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Fr, 24. November 2017, 18.00 Uhr - So, 26. November 2017, 12.00 Uhr
Tage der Stille
P. Reinhold Ettel SJ
Ignatiushaus, Linz

Fr, 1. Dezember 2017, 18.00 Uhr - So, 3. Dezember 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 4. Dezember 2017, 19.00 - 21.00 Uhr
Mit Grenzen leben
Der Glaube, der Tod und das Leben - Gesprächsabend zu Kurzfilm
P. Klaus Schweiggl SJ, Herbert Link
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 14. Dezember 2017, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Gewalt und Gottesbilder im Alten Bund
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 18. Jänner 2018, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Biblische „Geschichten“ – FAKE NEWS??
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Mo, 22. Jänner 2018, 14.30 Uhr - Mi, 24. Jänner 2018, 12.30 Uhr
Vernetzungstreffen Berufungspastoral
Entscheidungen begleiten in der Berufungspastoral
P. Albert Holzknecht SJ, Sr. Mag. Ruth Pucher MC, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 22. Februar 2018, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Archäologie und Altes Testament
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 22. März 2018, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Annäherung an die Prophetenbücher
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 19. April 2018, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Aktuell: Die Quellen der vier Evangelien
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Fr, 18. Mai 2018, 17.00 Uhr - Mo, 21. Mai 2018, 13.00 Uhr
Tage der Besinnung für Paare
P. Reinhold Ettel SJ, Anm.: reinhold.ettel@jesuiten.org, Tel: +43 (0)676 5555 492
Benediktinerstift Admont

Do, 24. Mai 2018, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Apocalypse now? … Bibel und Zukunft
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 14. Juni 2018, 19.30 Uhr
Täglich aus der Bibel leben
Wie ist das mit den „Apokryphen“?
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

24. September 2017

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , W.A.MOZART - Missa brevis in B, KV275 Consortium Musicum Alte Universität

1. Oktober 2017

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , Franz Schubert - Große Messe in As-Dur, D 678 Chorvereinigung St. Augustin

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für September

Missionarischer Geist möge unsere Pfarren inspirieren, den Glauben mitzuteilen und die Liebe... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

3. Oktober

Borja, Francisco de

12. Oktober

Beyzym, Jan

Alexander Briant

(1. Dezember)

Alexander Briant wurde 1556 in Somerset, England geboren. Über seine Herkunft, Familie und Jugend ist nichts bekannt, als 18-jähriger beginnt er 1574 schließlich sein Studium in Oxford. Durch den Kontakt mit Robert Persons (der später ebenfalls der Gesellschaft Jesu beitreten sollte), entschied er sich noch an der Universität für den römisch-katholischen Glauben.
Durch die Verschärfung der Gegensätze zwischen der noch jungen Anglikanischen und der Katholischen Kirche war Briant gezwungen, England zu verlassen, um sein Studium fortzusetzen. 1577 ging er nach Douai im Gebiet der Spanischen Niederlande (heute Nordfrankreich), wo sich ein Priesterseminar für die Ausbildung englischer Geistlicher befand.
Nachdem er 1578 in Cambrai zum Priester geweiht worden war, kehrte er nach England zurück und wirkte zwei Jahre lang als Seelsorger: zunächst in seiner heimatlichen Grafschaft, dann in LondAlexander Briant wurde 1556 in Somerset, England geboren. Über seine Herkunft, Familie und Jugend ist nichts bekannt, als 18-jähriger beginnt er 1574 schließlich sein Studium in Oxford. Durch den Kontakt mit Robert Persons (der später ebenfalls der Gesellschaft Jesu beitreten sollte), entschied er sich noch an der Universität für den römisch-katholischen Glauben.
Durch die Verschärfung der Gegensätze zwischen der noch jungen Anglikanischen und der Katholischen Kirche war Briant gezwungen, England zu verlassen, um sein Studium fortzusetzen. 1577 ging er nach Douai im Gebiet der Spanischen Niederlande (heute Nordfrankreich), wo sich ein Priesterseminar für die Ausbildung englischer Geistlicher befand.
Nachdem er 1578 in Cambrai zum Priester geweiht worden war, kehrte er nach England zurück und wirkte zwei Jahre lang als Seelsorger: zunächst in seiner heimatlichen Grafschaft, dann in London, wo er bei seinem früheren Lehrer Robert Persons Unterschlupf fand. Persons, inzwischen Priester der Gesellschaft Jesu, war 1580 mit dem Auftrag zur Mission von Rom nach England zurückgekehrt. Das machte ihn - auch wegen seines persönlichen Charismas, radikalen Engagements und seines politischen Einflusses am Kontinent - zum meistgesuchten katholischen Priester Englands.
Der allzu prominente Freund wurde Alexander Briant zum Verhängnis: Als ihr Versteck im März 1581 entdeckt, Persons aber nicht angetroffen wurde, nahm man stattdessen Briant in Gewahrsam und überstellte ihn in den Tower, um Informationen über Persons Arbeit und Aufenthaltsort zu erhalten.
Doch selbst unter der schwersten Folter verweigerte Alexander Briant jede Aussage. In einem Brief, den er kurz vor seiner Exekution an die Gesellschaft Jesu richtete (und in dem er um Aufnahme in den Orden bat), berichtete er, er hätte so intensiv an die Leiden Christi gedacht, dass er während seiner Folter keine Schmerzen verspürt hätte.
Im folgenden Schauprozess wurde Alexander Briant des Komplotts gegen Königin Elizabeth I. angeklagt und am 21. November wegen Hochverrats zum Tode verurteilt. Er starb zusammen mit Edmund Campion und dem Weltpriester Ralph Sherwin am 1. Dezember 1581 in Tyburn bei London: Aufgrund der ihnen zur Last gelegten Vergehen erhängt und gevierteilt, vor den Zeitgenossen nicht nur des Lebens sondern auch der Ehre beraubt.
Die Gesellschaft Jesu betrachtet Alexander Briant als Mitglied ihres Ordens. Papst Leo XIII. sprach ihn 1886 selig, 1970 erfolgte die Heiligsprechung durch Papst Paul VI. Sein Andenken wird ebenso wie jenes der anderen Jesuitenmärtyrer Englands am 1. Dezember gefeiert.

PDF-File