Home
TERMINE

Mo, 27. März 2017, 10.00 Uhr - Do, 30. März 2017, 10.00 Uhr
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute, Teil 1
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mi, 29. März 2017, 14.30 Uhr - Fr, 31. März 2017, 12.30 Uhr
Führen - wie Papst Franziskus?
Professionell und Spirituell, Seminarreihe
P. Johann Spermann SJ, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 7. April 2017, 19.30 Uhr
Der Kreuzweg
Live-Performance
Konzept: Michael Gallit; Eintritt frei, Spenden erbeten
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Sa, 8. April 2017, 19.30 Uhr
STABAT MATER
Giovanni Battista Pergolesi
Eintritt frei, Spenden erbeten
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Fr, 14. April 2017, 15.00 Uhr
PASSIONSKONZERT
Vokalwerke von M. Franck, H. Schütz u. a.
Vokalensemble b.choired; Anton Reinthaler - Leitung
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Do, 27. April 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Zum Jahr des geweihten Lebens" - Teil 2
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Sa, 13. Mai 2017, 09.00 - 17.00 Uhr
Tag für konfessionsverbindende Brautpaare
Ehevorbereitung, Anmeldung erforderlich
P. Anton Aigner SJ, Pfr. Mag. Andrea Petritsch, Eva-Susanne und Heinz Glaser
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Di, 16. Mai 2017, 19.30 Uhr
Konzert
Antonín Dvořák: STABAT MATER
Chorvereinigung St. Augustin
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Do, 18. Mai 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Amoris Leatitia" -Teil 1
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Fr, 26. Mai 2017, 18.00 Uhr - So, 28. Mai 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowsky SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 29. Mai 2017 - Do, 1. Juni 2017
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute, Teil 2
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 19. Juni 2017, 14.30 Uhr - Mi, 21. Juni 2017, 12.30 Uhr
Koordinator/innen in Ordensgemeinschaften
Seminar, Anmeldung erforderlich
P. Alois Riedlsperger SJ, Sr. Cordual Kreinecker, Drs. B.V. Bernice Reintjens
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 22. Juni 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Amoris Leatitia" -Teil 2
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 13. Juli 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Bernhard Prammer
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Do, 27. Juli 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Jürgen Sonnentheil (Cuxhaven)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Do, 10. August 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Johannes Ebenbauer (Wien)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Do, 24. August 2017, 20.00 Uhr
"Linzer Orgelsommer" 2017
an der Brucknerorgel im Alten Dom
Bine Kathrine Bryndorf (Kopenhagen)
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Mo, 4. September 2017, 20.00 Uhr
Konzert
zu Bruckners Geburtstag
Bruckner Symphonie Nr 8 in der Fassung für Klavier zu vier Händen, Klavierduo: Dino Sequi und Gerhard Hofer
Alter Dom, Seiteneingang, Domgasse 3, 4020 Linz

Mo, 11. September 2017 - Do, 14. September 2017
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 15. September 2017, 18.00 Uhr - So, 17. September 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 13. November 2017, 14.30 Uhr - Mi, 15. November 2017, 12.30 Uhr
Bildungstage für Ober/innen und Koordinator/innen
Seminar
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 1. Dezember 2017, 18.00 Uhr - So, 3. Dezember 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowski SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

30. März 2017

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 19:00 , Besinnung in der Fastenzeit - "Versöhnung in der Schöpfung" P. Werner Hebeisen SJ

31. März 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Albert Holzknecht SJ

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für März

Um Hilfe für die verfolgten Christen: Sie mögen von der ganzen Kirche durch Gebet und materielle... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Francesco de Hieronymo (auch de Geronimo oder di Girolamo)

(1. Juli)

Am 17. Dezember 1642 in Grottaglie bei Tarent in Unteritalien als ältestes von 11 Kindern geboren, besuchte Francesco de Hieronymo ab seinem 10. Lebensjahr die Schule des Theatinerordens und begleitete die Mönche später auch als Katechet bei ihren Volksmissionen in den umliegenden Ortschaften. Da er Priester werden wollte, studierte er ab 1659 am Jesuitenkolleg von Tarent Philosophie und wechselte 1665 für weitere Studien an das Kolleg von Neapel. In dieser Zeit stellten die Jesuiten ihn als Studienpräfekt für die bei ihnen studierenden Söhne der Adeligen an. 1666 wurde er zum Priester geweiht. 1670 im Alter von 28 Jahren trat de Hieronymo schließlich in das Noviziat der Gesellschaft Jesu ein. Nach nur einem Jahr als Novize wurde er 1671 in die Diözese von Lecce gesandt, um dort bei Exerzitien und Volksmissionen zu helfen. 1674 kehrte er nach Neapel zurück und beendete 1676 sein Theologiestudium. Danach erhielt er den Auftrag, in Neapel als Seelsorger zu wirken - dieser überaus fruchtbaren Tätigkeit ging er in den nächsten 40 Jahren bis zu seinem Tod nach.
Zunächst war er für die Kongregation der Handwerker verantwortlich, aus der er sich Helfer für seine vielfältigen Aufgaben wählte. An Montagen und Samstagen predigte er in den Gassen und auf den Plätzen der Stadt, an Dienstagen und Freitagen in den Vorstädten - manchmal hielt er vierzig kleine Ansprachen an einem Tag. Dabei warb er insbesondere für die zu jener Zeit übliche monatliche Kommunion. Darüber hinaus besuchte er Sklaven auf den im Hafen einlaufenden Galeeren, Gefangene und Kranke - all diesen half er, so gut er konnte. Sooft er den Generaloberen bat, nach Indien oder Japan in die Mission geschickt zu werden, erhielt er zur Antwort, dass Neapel sein Missionsgebiet sei.
Nach sechs Jahren großen Erfolgs stieß de Hieronymo auf Widerstand und Schwierigkeiten. Kleriker äußerten gegenüber dem Erzbischof ernste Zweifel, ob jemand, der täglich viel Zeit mit den größten Sündern verbringe, wirklich geeignet sei, danach Exerzitien für Priester und Nonnen zu geben, die doch nach vollkommener Tugend strebten. Der Erzbischof untersagte daraufhin de Hieronymo, auf den Straßen öffentlich zu predigen - dieser musste sein Wirken deshalb auf den Beichtstuhl beschränken. Nachdem der Erzbischof seinen Irrtum erkannt und sein Verbot zurückgenommen hatte, bekam er Schwierigkeiten mit dem eigenen Provinzial. Dieser fand nämlich, dass de Heronymo Tätigkeiten außerhalb der Jesuitenkommunität zu viel Zeit widmete. Deshalb musste er für alle derartigen Aktivitäten um Erlaubnis fragen, und diese wurde ihm oft verweigert. Erst 1694 sah der Provinzial seinen Fehler ein, und de Hieronymo konnte seinen Dienst in Neapel wieder frei ausüben.
Bis 1702 war de Hieronymo ausschließlich in Neapel tätig, danach wurde er gebeten, auch außerhalb der Stadt zu wirken. Bis zu seinem Tod 1716 war er deshalb jeweils ein halbes Jahr in Neapel tätig, die andere Hälfte des Jahres als Wanderprediger. Am 11. Mai 1716 starb er an Rippenfellentzündung, nachdem er noch bis zum Schluss gepredigt hatte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sein Leichnam aus Neapel in die Jesuitenkirche seiner Heimatstadt Grottaglie überführt und dort beigesetzt.
P. Francesco de Hieronymo SJ wurde 1806 von Papst Pius VII. selig- und 1839 von Papst Gregor XVI. heiliggesprochen. Sein Andenken wird (im deutschen Sprachraum) am 1. Juli gefeiert.

PDF-File