Home
TERMINE

Mi, 29. April 2015, 19.30 Uhr
Konzert
Werke von Schubert, Ravel und Beethoven
Christian Altenburger - Violine, Giorgi Latso - Klavier
Konzilsgedächtniskirche Lainz, 1130 Wien

Mo, 4. Mai 2015, 19.30 Uhr
Jeunesse Musicales Orgelkonzert
Die „Jeunesse – Musikalische Jugend Österreichs“ präsentiert gemeinsam mit dem ORF Radiokulturhaus/Ö1„L´orgue à la française“
Andrew Dewar, Orgel/ Ines Galler, Oboe
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Di, 12. Mai 2015, 19.30 Uhr
Abendreihe Jesuitica
Durch Gebet "Missionar"
P. Michael Zacherl SJ, Leitung des Gebetsapostolats der Jesuiten, Wien
JesuitenFoyer, 1010 Wien, Bäckerstraße 18

Fr, 15. Mai 2015, 18.00 Uhr - So, 17. Mai 2015, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowsky SJ, Renate Grasberger, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Di, 19. Mai 2015, 18.30 Uhr
Evening Prayer
Ein Angebot von IMpulsLEBEN für junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren.
www.impulsleben.at
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Di, 19. Mai 2015, 19.00 Uhr
Ökumenische Pfingsttagung
Die Freiheit des Christenmenschen. Eine Antwort der Reformation auf Fragen von heute?
P. Emlar Mitterstieler SJ, Altbischof Mag. Herwig Sturm
Döblinger Rathaus, Bezirksamt, Gatterburggasse 14, 1190 Wien

Di, 19. Mai 2015, 20.00 Uhr
WASwillICH
Auf der Suche nach meinem persönlichen Lebensweg. Eine Erzählrunde.
www.impulsleben.at
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 21. Mai 2015, 12.15 - 23.00 Uhr
Gedenktag des seligen Franz Jägerstätter
Einladung zu den Veranstaltungen anlässlich des Gedenktages
u.a. Vortrag „‘Die Kraft des katholischen Glaubens zeigen‘ – Jesuiten in Österreich während der NS-Zeit“ von P. Peter Gangl SJ
Ignatiuskirche Alter Dom, Linz

Do, 21. Mai 2015, 19.30 - 21.00 Uhr
Papst Franziskus/ Ignatius/ Luther - Wegweiser im Gespräch
„Kinder Abrahams“: Der dreifache Blick auf das Judentum
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 28. Mai 2015, 19.30 Uhr
Luisa Kasalicky - Installation
Eröffnung
Es spricht P. Gustav Schörghofer SJ
Konzilsgedächtniskirche Lainz, 1130 Wien

Fr, 29. Mai 2015, 19.30 Uhr
Benefizkonzert
Das Orchester des Vienna Konservatorium spielt für die Loyola School der Jesuiten in Prizren / Kosovo
Lange Nacht der Kirchen
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Mo, 1. Juni 2015, 19.30 Uhr
Konzert - Franz Schubert
Große Messe in Es-Dur und „Intende voci“ D 963, Motette für Chor und Tenorsolo
Chorvereinigung St. Augustin
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Di, 2. Juni 2015, 19.30 Uhr
Konzert
Werke von Debussy, Brahms, Boulanger und Beethoven
Matthias Bartholomey - Violoncello, Clemens Zeilinger - Klavier
Konzilsgedächtniskirche Lainz, 1130 Wien

Do, 4. Juni 2015 - So, 7. Juni 2015
jesuitvolunteers
Treffen der Verantwortlichen der europäischen Voluntariatseinrichtungen der Jesuiten im Rahmen des Xavier Networks.
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Di, 9. Juni 2015, 19.30 Uhr
Abendreihe Jesuitica
Anlässlich des „Jahres der Orden“ 2015: ZUM JAHR DES „GEWEIHTEN LEBENS“
Sr. Beatrix Mayrhofer, Wien (Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden)
JesuitenFoyer, 1010 Wien, Bäckerstraße 18

So, 14. Juni 2015, 10.00 Uhr - Fr, 19. Juni 2015, 13.00 Uhr
Altsein/Altwerden in Orden
Das Ende in Blick nehmen
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin; Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Di, 16. Juni 2015, 18.30 Uhr
Evening Prayer
Ein Angebot von IMpulsLEBEN für junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren.
www.impulsleben.at
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Di, 16. Juni 2015, 20.00 Uhr
WASwillICH
Auf der Suche nach meinem persönlichen Lebensweg. Eine Erzählrunde.
www.impusleben.at
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 18. Juni 2015, 19.30 - 21.00 Uhr
Papst Franziskus/ Ignatius/ Luther - Wegweiser im Gespräch
Vom 16. ins 21. Jahrhundert: Was trennt und verbindet uns?
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Di, 14. Juli 2015 - So, 19. Juli 2015
Glauben - Denken - Entscheiden
Sommertage in ignatianischem Geist, Impulstage für junge Erwachsene (18-35 Jahre)
P. Johannes Herz SJ, Info und Anm.: johannes.herz@jesuiten.org

So, 26. Juli 2015 - Sa, 1. August 2015
Ikonenmalen in Verbindung mit dem Jesusgebet
„Exerzitien in der Ostkirche“
P. Josef Kazda SJ, Sonja Skrepek, Anm.: josef.kazda@outlook.at, Tel. 0732 / 770 866 0
Exerzitienheim, Attnang-Puchheim

Sa, 15. August 2015, 18.00 Uhr - So, 23. August 2015, 10.00 Uhr
Barfuß im Herzen. Ignatianische Einzelexerzitien
Ein Angebot von IMpulsLEBEN
Begleitung: Melanie Wolfers SDS, Andreas Knapp
Haus Antonius, Grein an der Donau (OÖ)

Mo, 24. August 2015, 18.30 Uhr - Fr, 28. August 2015, 12.15 Uhr
In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige (Karl Kraus). Ein spirituell-psychologischer Kurs
Ein Angebot von IMpulsLEBEN für junge Erwachsene bis 36 Jahre
Leitung: Andreas Knapp, Melanie Wolfers SDS
Burg Rothenfels am Main (Deutschland)

Mi, 2. September 2015, 19.30 Uhr
Konzert
Werke von Brahms, Strawinsky, Schönberg und Mozart
Duo Fleischmann & Raskin
Konzilsgedächtniskirche Lainz, 1130 Wien

So, 13. September 2015, 08.00 Uhr - Fr, 25. September 2015, 19.00 Uhr
Unruhig zu Gott. Ein spiritueller Pilgerweg auf den Spuren des Franziskus
Ein Angebot von IMpulsLEBEN für junge Erwachsene bis 36 Jahre
Leitung: Melanie Wolfers SDS, Andreas Knapp
Strecke von Marmore nach Assisi

Mo, 28. September 2015, 10.00 Uhr - Fr, 2. Oktober 2015, 13.00 Uhr
Altsein/Altwerden in Orden
Die Zukunft in Blick nehmen
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin; Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mi, 14. Oktober 2015, 19.30 Uhr
Petra Buchegger „Mondas“
Zur Eröffnung spricht P. Gustav Schörghofer SJ
Caroline Mayrhofer - Blockflöten, Werke von Jakober, Tedde, Romitelli, Casale
Konzilsgedächtniskirche Lainz, 1130 Wien

Fr, 27. November 2015, 18.00 Uhr - So, 29. November 2015, 18.00 Uhr
Tage der Stille
P. Josef Maureder SJ, Sr. Johanna Schulenburg CJ
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 18. Dezember 2015, 18.00 Uhr - So, 20. Dezember 2015, 18.00 Uhr
Tage der Stille
P. Hans Brandl SJ, Sr. Petra Hiemetzberger CJ
Kardinal König Haus, 1130 Wien

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

26. April 2015

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , Joseph Haydn - Mariazellermesse Chorvereinigung St. Augustin

Gottesdienst:
Innsbruck, Jesuitenkirche, 11:00 , Johann Joseph Fux - Orgelwerke

3. Mai 2015

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , Giacomo Puccini - Missa di Gloria Chorvereinigung St. Augustin

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 10:30 , Musik für Sopran und Orgel Maria Solberger – Orgel, Johanna Falkinger – Sopran

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für April

1. Um Respekt vor der Schöpfung: Sie ist ein Geschenk Gottes.Die Schöpfung zu kultivieren und sich... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

P. Jakob Rem SJ (1546-1618)

Ölbild Jakob Rem SJ„Wir haben in diesem Jahr einen Mann verloren, der nach dem allgemeinen Ruf und Urteil als ein Heiliger bekannt war und zuerst in der Gruft unserer Kirche beigesetzt wurde. Es ist Pater Jakob Rem, gestorben am 12. Oktober [1618], ein Mann von höchster Tugend, der aber durch seine Bescheidenheit dieselbe so verhüllte, dass es den Anschein haben wird, wir führten zu wenig an, um den Ruf seiner Heiligkeit zu beweisen." So beginnt der Nachruf von Pater Jakob Rem.

Der Mitnovize des heiligen Stanislaus Kostka und des späteren Ordensgenerals Claudius Aquaviva, wurde 1546 in Bregenz geboren und hat sich zeitlebens um die Jugend gekümmert und damit einem zentralen Anliegen des Ordens gedient. Er arbeitete besonders in den Konvikten zu Ingolstadt und Dillingen. Dort gründete er 1575 die erste Marianische Kongregation in Süddeutschland. Um das Jahr 1570 hatte der Generalobere des Ordens, Franz Borgia, dem Jesuitenkolleg in Ingolstadt eine Kopie des Madonnenbildes »Maria Schnee« aus Santa Maria Maggiore in Rom zukommen lassen. Jakob Rem, der als Novize in Rom oft vor dem Gnadenbild gebetet hatte und nun seit 1586 Subregens des neuerrichteten Jesuitenkonviktes in Ingolstadt war, freute sich sehr über dieses Bild, mit dem er seinen Schülern einen Zugang zu Maria erschließen konnte. Für Jakob Rem war es eine tiefe Erfahrung, in einer zweimaligen Vision am 6. April 1604 erkennen zu dürfen, dass die Anrufung »Wunderbare Mutter« für die Gottesmutter die liebste sei. Beim Gesang der Lauretanischen Litanei war er eines Abends davon so ergriffen, dass er diese Anrede hat dreimal wiederholen lassen: »Dreimal Wunderbare Mutter«!