Home
TERMINE

Di, 28. Juni 2016 - So, 20. November 2016
JESUITEN:KUNST
INSTALLATION Bernhard FRUEHWIRTH
Konzilsgedächtniskirche Lainz, 1130 Wien

So, 31. Juli 2016, 16.00 Uhr - Sa, 6. August 2016, 16.00 Uhr
Ikonenmalen
in Verbindung mit dem Jesusgebet („Exerzitien der Ostkirche“)
P. Josef Kazda SJ, Sonja Skrepek, Anm.: josef.kazda@outlook.at, Tel. 0043/(0)732/770 866-0(-28)
Exerzitienheim, Attnang-Puchheim

So, 14. August 2016, 18.20 - 19.30 Uhr
Die Goldene Stunde
Orgelmusik und Agape
www.diegoldenestunde.at
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Mo, 22. August 2016, 14.00 Uhr - Fr, 26. August 2016, 12.15 Uhr
In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige (Karl Kraus)
Ein spirituell-psychologischer Kurs
Andreas Knapp, Melanie Wolfers SDS, www.impulsleben.at
Burg Rothenfels am Main (Deutschland)

Sa, 27. August 2016, 18.00 Uhr - So, 4. September 2016, 09.00 Uhr
Barfuß im Herzen Ignatianische Einzelexerzitien
Melanie Wolfers SDS, Clemens Blattert SJ
www.impulsleben.at
Haus Antonius, Grein an der Donau (Oberösterreich)

So, 4. September 2016, 18.20 - 22.15 Uhr
Der Goldene Abend
mit Maximilian Betz, Manuel Enst, Michael Galit, u.a.
www.diegoldenestunde.at
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

So, 11. September 2016 - Fr, 23. September 2016
Unruhig zu Gott
Ein spiritueller Pilgerweg auf den Spuren des Franziskus
Melanie Wolfers SDS, Andreas Knapp (Kleiner Bruder), www.impulsleben.at

Di, 13. September 2016, 14.30 Uhr - Do, 15. September 2016, 13.00 Uhr
Koordinator/in in Ordensgemeinschaften
Workshop
P. Alois Riedlsperger SJ, Sr. Cordula Kreinecker, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 19. September 2016 - Fr, 23. September 2016
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute, Einheit 3
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Di, 18. Oktober 2016, 14.00 Uhr - Do, 20. Oktober 2016, 12.30 Uhr
Solidarisch leben - solidarisch wirtschaften
Seminar
P. Alois Riedlsperger SJ, Markus Blümel, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Sa, 12. November 2016, 19.30 Uhr
Konzert
Johann Sebastian Bach und Franz Schubert
Consortius Musicum Alte Universtität
Jesuitenkirche Wien, 1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 1

Fr, 25. November 2016, 18.00 Uhr - So, 27. November 2016, 18.00 Uhr
Tage der Stille
P. Josef Maureder SJ, Sr. Johanna Schulenburg CJ
Kardinal König Haus, 1130 Wien

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

31. Juli 2016

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 09:00 , Hl. Ignatius von Loyola (Kirchenpatrozinium) - Sätze aus dem Gotteslob für Bläserquartett Bläserensemble der Capella Lentiensis am Alten Dom

Gottesdienst:
Innsbruck, Jesuitenkirche, 11:00 , Fest des hl. Ignatius von Loyola - Maria Ladurner – Sopran; Marian Polin, Matthias Egger, Ruth Costa – Continuo

18. September 2016

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , Franz Schuber - Messe in B-Dur Consortium Musicum Alte Universität

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für Juli

1. Ureinwohnern, deren Identität und Daseinsberechtigung in Frage gestellt wird, soll mit... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

31. Juli

Ignatius von Loyola

2. August

Faber, Peter

Gebetsmeinungen des Papstes für Juli

1. Ureinwohnern, deren Identität und Daseinsberechtigung in Frage gestellt wird, soll mit Hochachtung begegnet werden.

Minoritäten werden in ihren Ländern oftmals rechtlich benachteiligt, manchmal sogar trotz staatlicher Gesetze diskriminiert und an den Rand gedrängt. Der Staat muss ihren Schutz entschieden einfordern, da Friede und innere Sicherheit nur durch Respekt vor solchen Rechten garantiert ist.

Minoritäten droht allzu leicht Absprache ihrer Existenzberechtigung, ja sogar ihres Rechts auf Leben, bis hin zu offenem oder verstecktem Genozid. Es gibt aber auch scheinbar harmlose Methoden, ihnen das Leben schwer zu machen: Ureinwohner haben für gewöhnlich eine starke Bindung an ihr Land und kulturelle wie religiöse Stammesbräuche. Werden ihnen diese streitig gemacht, verlieren sie ein vitales Element ihres Lebens und laufen Gefahr, als Volk unterzugehen.

Minoritäten muss das Recht auf ihre eigene Kultur gewährleistet werden. Das beginnt schon bei der Sprache, geht weiter bei ihren eigenartigen Namen und Bezeichnungen von Ortschaften, setzt sich fort bei der Möglichkeit, ihre eigene Kunst und Literatur öffentlich zu pflegen, ihre Feste und Bräuche zu feiern. Wird ihnen das verwehrt, ist ihr kulturelles Erbe bedroht.

Im geltenden „privatrechtlichen“ Erfolgsmodell, so beklagt Papst Franziskus in „Evangelii Gaudium“ (Nr.209f.), scheint ein Investieren wenig sinnvoll, wo es darum geht, denjenigen, die auf der Strecke geblieben sind, den Schwachen oder weniger Begabten im Leben weiter zu helfen. Es ist unerlässlich, ... den eingeborenen Bevölkerungen, … unsere Aufmerksamkeit zu widmen. Wir sind berufen, in ihnen den leidenden Christus zu erkennen und ihm nahe zu sein,auch wenn uns das keine greifbaren Vorteile bringt.

 

2. Kirche Lateinamerikas und der Karibik möge entsprechend ihrer Sendung das Evangelium mit neuer Kraft und Begeisterung verkünden.

Anlässlich des 28. Weltjugendtages im Juli 2013 in Rio de Janeiro, Brasilien, wandte sich Papst Franziskus vor allem an die Kirche Lateinamerikas und der Karibik, sie soll die Freude am Glauben, nicht zuletzt die Freude an den Erfahrungen dieser Tage nicht für sich behalten. Sie würde bald verlöschen, wenn sie nicht anderen mitgeteilt würde durch das mündliche Bekenntnis, Jesus Christus ist der Herr des Lebens und der Geschichte (Vgl. Röm 10,9).

(Lesen Sie dazu weiter auf Seite 1: Weh mir, wenn ich nicht verkünde!)

 

PDF-File der Mitteilungen des Gebetsapostolats Nr. 3/2016 (Juli bis September 2016)

(Das dazu gehörende Gebet ist hier zu finden.)

Heranführung an die Gebetsmeinungen in Englisch

Weiteres:
> Intentionen des Papstes für 2016
> Gebet zu Beginn des Tages - während des Tages - abendliche Tagesauswertung
> Charta des Gebetsapostolats
> Website des Gebetsapostolats (Internationales Sekretariat Rom)