Home
TERMINE

Di, 17. Jänner 2017, 09.30 - 17.30 Uhr
Bin ich alt? Aktiv, aber nicht mehr 30
Tageseminar
P. Alois Riedlsperger SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 20. Jänner 2017, 18.00 Uhr - So, 22. Jänner 2017, 17.00 Uhr
Ikonenmalen
P. Iwan Sokolowsky SJ, Renate Grasberger
Anmeldung und Informationen im Kardinal König Haus
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 26. Jänner 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Das Antlitz der Barmherzigkeit" - Teil 1
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Mo, 6. Februar 2017, 18.30 - 22.00 Uhr
Ai-un: Hogo Maikibi Enomiya-Lassalle
Filmabend - Brückenbauer zwischen Zen und Christentum
P. Christof Wolf SJ, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 23. Februar 2017 - Sa, 25. Februar 2017
Spirituelle Biografie
Seminar
Prof. Dr. Eckhard Frick SJ, Anmeldung erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 23. Februar 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Das Antlitz der Barmherzigkeit" - Teil 2
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 23. März 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Zum Jahr des geweihten Lebens" - Teil 1
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 27. April 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Zum Jahr des geweihten Lebens" - Teil 2
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 18. Mai 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Amoris Leatitia" -Teil 1
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Do, 22. Juni 2017, 19.30 Uhr
Worte zum Wachwerden - Persönliches und Provozierendes aus päpstlichen Papieren
Gedanken aus "Amoris Leatitia" -Teil 2
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

20. Jänner 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Thomas Neulinger SJ

27. Jänner 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Martin Rauch SJ

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für Jänner

Für die Einheit der Christen: Alle Christen mögen sich treu zur Lehre des Herrn in Gebet und... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Gebetsmeinungen des Papstes für Jänner

Für die Einheit der Christen:

Alle Christen mögen sich treu zur Lehre des Herrn in Gebet und Nächstenliebe intensiv um die Wiederherstellung der kirchlichen Gemeinschaft bemühen und sich gemeinsam den humanitären Herausforderungen stellen.

Anlässlich des 50. Jahrestages der Verabschiedung des Konzilsdekrets „Unitatis Redintegratio“ über den Ökumenismus, am 21. November 2014 wandte sich Papst Franziskus an die Teilnehmer der Vollversammlung des päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen. Bei allem Bemühen um die Einheit der Christen muss man sich zunehmend bewusst sein, dass Jesus sich selbst am Vorabend seines Leidens im Gebet an seinen Vater für dieses Anliegen einsetzte (vgl. Joh 17,21).

Unter den Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften muss hinsichtlich vieler Anliegen eine stärkere Zusammenarbeit entwickelt werden. Zu nennen sind da unter den Leiden und Nöten der Menschheit der Schutz des menschlichen Lebens und seiner unveräußerlichen Würde, die Bewahrung der Schöpfung und der Einsatz für die Gerechtigkeit. In diesen 50 Jahren ist viel Versöhnliches und Zusammenführendes unter den Christen geschehen und doch sind wir immer noch getrennt und die Meinungsunterschiede zu lösen, wurde nicht einfacher. Das soll uns aber nicht in unserem Gottvertrauen entmutigen. Er pflanzt die Saat der Liebe und der Einheit in die Herzen der Christen. Besonders in der Weltgebetswoche für die Einheit der Christen entfaltet sich ein weltweites Netzwerk des Gebetes zugunsten gegenseitigen Respekts und hoher Wertschätzung. Da spürt man die Sehnsucht, miteinander Wege zu gehen, den Herrn besser kennen zu lernen und zu lieben, den Schwachen und Leidenden solidarisch zu dienen.

Das Bemühen um die Einheit der Christen bleibt eine Priorität in der katholischen Kirche und, so der Papst, es ist täglich eines meiner Hauptanliegen. Die Einheit ist zu aller erst ein Geschenk Gottes und ein Werk des Heiligen Geistes, aber wir müssen mitwirken, stets und unter allen Umständen. Papst Franziskus schloss seine Ansprache mit der Bitte, für ihn und seinen Dienst in dieser Sache zu beten. Angesichts der vielen humanitären Herausforderungen in der Welt ist ein getrenntes Vorgehen der christlichen Konfessionen ob seines wenig wirksamen Kräfteverschleißes unverantwortlich.


PDF-File
der Mitteilungen des Gebetsapostolats Nr. 1/2017 (Jänner bis März 2017)

(Das dazu gehörende Gebet ist hier zu finden.)

Weiteres:
> Intentionen des Papstes für 2017
> Gebet zu Beginn des Tages - während des Tages - abendliche Tagesauswertung
> Charta des Gebetsapostolats
> Website des Gebetsapostolats (Internationales Sekretariat Rom)