Home
TERMINE

So, 5. Juni 2016, 10.00 - 18.00 Uhr
Gott loben mit Leib und Seele
Tanzvorführung und Workshop
P. Saju George SJ, P. Josef Maureder SJ, Mag. Gertrud Baumgartner
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Do, 9. Juni 2016, 19.30 Uhr
Vortragsreihe „Aktuelle Entwicklungen in Kirche und Welt“
Zerstörtes Erbe und Neubeginn: Naher Osten und heute
P. Friedrich Sperringer SJ
Alte Burse, 1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19

Sa, 11. Juni 2016, 09.00 - 17.00 Uhr
Tag für konfessionsverbindende Brautpaare
Ehevorbereitung
P. Christian Bargehr SJ, Pfr. Mag. Elke Kunert, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 20. Juni 2016 - Fr, 24. Juni 2016
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute, Einheit 2
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

So, 31. Juli 2016, 16.00 Uhr - Sa, 6. August 2016, 16.00 Uhr
Ikonenmalen
in Verbindung mit dem Jesusgebet („Exerzitien der Ostkirche“)
P. Josef Kazda SJ, Sonja Skrepek, Anm.: josef.kazda@outlook.at, Tel. 0043/(0)732/770 866-0(-28)
Exerzitienheim, Attnang-Puchheim

Mo, 22. August 2016, 14.00 Uhr - Fr, 26. August 2016, 12.15 Uhr
In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige (Karl Kraus)
Ein spirituell-psychologischer Kurs
Andreas Knapp, Melanie Wolfers SDS, www.impulsleben.at

So, 11. September 2016 - Fr, 23. September 2016
Unruhig zu Gott
Ein spiritueller Pilgerweg auf den Spuren des Franziskus
Melanie Wolfers SDS, Andreas Knapp, www.impulsleben.at

Di, 13. September 2016, 14.30 Uhr - Do, 15. September 2016, 13.00 Uhr
Koordinator/in in Ordensgemeinschaften
Workshop
P. Alois Riedlsperger SJ, Sr. Cordula Kreinecker, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Mo, 19. September 2016 - Fr, 23. September 2016
Berufung im Alter
Lehrgang für Ordensleute, Einheit 3
P. Klaus Schweiggl SJ, Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Di, 18. Oktober 2016, 14.00 Uhr - Do, 20. Oktober 2016, 12.30 Uhr
Solidarisch leben - solidarisch wirtschaften
Seminar
P. Alois Riedlsperger SJ, Markus Blümel, Anm. erforderlich
Kardinal König Haus, 1130 Wien

Fr, 25. November 2016, 18.00 Uhr - So, 27. November 2016, 18.00 Uhr
Tage der Stille
P. Josef Maureder SJ, Sr. Johanna Schulenburg CJ
Kardinal König Haus, 1130 Wien

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

29. Mai 2016

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , Ignaz Joseph Pleyel - Missa solemnis in D-Dur Consortium Musicum Alte Universität

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 10:30 , Messe von Caesar Bresgen Kirchenchor der Pfarre St. Konrad – Linz

Gottesdienst:
Innsbruck, Jesuitenkirche, 11:00 , Johann Sebastian Bach - Orgelwerke

3. Juni 2016

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Albert Holzknecht SJ

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für Mai

1. Um Respekt für die Frauen: Dass Frauen auf der ganzen Welt geachtet werden und ihr... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Gebetsmeinungen des Papstes für Mai

1. Um Respekt für die Frauen: Dass Frauen auf der ganzen Welt geachtet werden und ihr gesellschaftlicher Beitrag höchste Wertschätzung erfahre.

In den letzten Jahrzehnten hat sich sowohl in der Gesellschaft als auch in der Kirche und in der Familie die Rolle der Frau beachtlich geändert, auch durch Äußerungen des kirchlichen Lehramts, etwa durch „Mulieris dignitatem“ (1988). Papst Franziskus kommt in der Enzyklika „Evangelii Gaudium“ (Nr. 103) darauf zu sprechen: Die Kirche erkennt den unentbehrlichen Beitrag an, den die Frau in der Gesellschaft leistet, mit einem Feingefühl, einer Intuition und gewissen charakteristischen Fähigkeiten, die gewöhnlich für die Frauen typischer sind als für Männer. Zum Beispiel die besondere Aufmerksamkeit gegenüber anderen, insbesondere Schwachen und Verletzlichen. Ich sehe mit Freude, wie viele Frauen pastorale Verantwortungen gemeinsam mit den Priestern ausüben, ihren Beitrag zur Begleitung von einzelnen, von Familien oder Gruppen leisten und neue Anstöße zur theologischen Reflexion geben.

Frauen haben ein besonders gutes Gespür für die „Dinge Gottes“, sie helfen uns Barmherzigkeit zu verstehen, Zärtlichkeit und Liebe, die Gott zu uns hat. Wie die Kirche ist die Frau kein „etwas“, sondern weibliches Gegenüber, eben „Frau“ und Mutter. Es schmerzt mich, wenn ich sehe, wie die dienende Rolle, die wir alle innehaben, auf Seiten der Frauen in Knechtschaft abgleitet. Da ist die Rolle der Frau nicht wirklich verstanden.

 

2. Eifriges Rosenkranzgebet in den Familien und Gemeinden diene dem Frieden und der Verbreitung des Evangeliums.

Papst Franziskus spricht hier zwei Dinge an: Das Rosenkranzgebet und das Gebet in der Familie bzw. in Gemeinschaft. Gott spricht zu uns in der Tiefe des Gewissens, durch die Heilige Schrift und im Gebet. Von besonderer Schönheit ist das allen zugängliche, einfache kontemplative Gebet, wie es der Rosenkranz ist. Wir wenden uns an Maria, dass sie uns näher zu ihrem Sohn führe und wir an Hand der Geheimnisse Christus immer mehr gleich gestaltet werden. Der Rosenkranz öffnet uns auf Gott hin, hilft uns den Egoismus zu überwinden und bringt dem Herzen Frieden.

 

PDF-File der Mitteilungen des Gebetsapostolats Nr. 2/2016 (April bis Juni 2016)

(Das dazu gehörende Gebet ist hier zu finden.)

Heranführung an die Gebetsmeinungen in Englisch

Weiteres:
> Intentionen des Papstes für 2016
> Gebet zu Beginn des Tages - während des Tages - abendliche Tagesauswertung
> Charta des Gebetsapostolats
> Website des Gebetsapostolats (Internationales Sekretariat Rom)