Home
TERMINE

Do, 1. Jänner 1970, 01.00 Uhr
Bildung - neue Ausgabe von JESUITEN
Jesuiten und Bildung, das ist eine alte Verbindung, die mit ihren Wurzeln in die Anfangszeit des Ordens zurückreicht. Warum diese Verbindung auch für uns heute so bedeutsam ist, darauf antworten die Autoren dieser Ausgabe unserer Zeitschrift.

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

28. April 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Hannes König SJ

30. April 2017

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 10:30 , Josef Gruber (1855-1933) - Missa „Jesu Deus pacis“ für Gesang, Violine und Orgel Monika Holzmann - Alt, Bernhard Prammer - Orgel

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , W. A. Mozart - Große Messe c-Moll, KV 427 Chorvereinigung St. Augustin

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für April

Die jungen Menschenmögen bereitwillig ihrer Berufung folgen und ernsthaft darüber nachdenken, ob... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Bildung - neue Ausgabe von JESUITEN

Jesuiten und Bildung, das ist eine alte Verbindung, die mit ihren Wurzeln in die Anfangszeit des Ordens zurückreicht. Warum diese Verbindung auch für uns heute so bedeutsam ist, darauf antworten die Autoren dieser Ausgabe unserer Zeitschrift. Dabei werden zwei traditionsreiche Bildungseinrichtungen der österreichischen Jesuiten vorgestellt, das Kardinal König Haus in Wien und das Collegium Canisianum in Innsbruck. Mit Jesuit Worldwide Learning (JWL) und dem Loyola-Gymnasium in Prizren, Kosovo stehen ihnen zwei neue Bildungsinitiativen gegenüber, die auf die Erfordernisse der Zeit in adäquater Weise zu antworten suchen. Die älteste und zugleich „jüngste“ Institution in dieser Runde aber repräsentiert die mk-Innsbruck, von der die Bilder dieses Heftes berichten. „mk -EST.1578-“ – so können wir am Logo des Innsbrucker Jugendzentrums lesen. „Ist das jetzt Einsatz für das Reich Gottes?“, fragt einer unserer Autoren am Ende seines Beitrags. Die Frage könnte genauso so gut am Ende eines jeden anderen Beitrags stehen. Wir können und dürfen sie mit einem klaren JA beantworten, wenn wir uns bei all unserem Tun von der Bitte leiten und bestimmen lassen, die die 36. Generalkongregation – von der wir in der letzten Ausgabe berichtet haben – für die Jesuiten weltweit ausspricht: dass Gott uns helfe, unter den Menschen „ein ‚Zuhause‘ für das Reich Gottes zu werden“ (36. GK, D. 1, 13).

Wenn Sie die Publikation direkt beziehen wollen, können Sie sie hier kostenlos bestellen.

Oder online nachlesen als PDF-Dokument

Maximilian Heine-Geldern SJ
P. Klaus M. Schweiggl SJ (Schriftleiter)
P. Hans Tschiggerl SJ