Home
TERMINE

Do, 1. Jänner 1970, 01.00 Uhr
Jesuiten: Trump-Dekret ist ein Angriff auf christliche Werte
Die Konferenz der US-Amerikanischen und Kanadischen Jesuiten hat mit einer Erklärung gegen das Einreiseverbot der Trump-Administration protestiert: „Als Mitglieder einer weltweiten Ordensgemeinschaft [...] verurteilen wir den Erlass von Präsident Trump [...]"

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

28. April 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Hannes König SJ

30. April 2017

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 10:30 , Josef Gruber (1855-1933) - Missa „Jesu Deus pacis“ für Gesang, Violine und Orgel Monika Holzmann - Alt, Bernhard Prammer - Orgel

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 10:30 , W. A. Mozart - Große Messe c-Moll, KV 427 Chorvereinigung St. Augustin

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für April

Die jungen Menschenmögen bereitwillig ihrer Berufung folgen und ernsthaft darüber nachdenken, ob... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Jesuiten: Trump-Dekret ist ein Angriff auf christliche Werte

Die Konferenz der US-Amerikanischen und Kanadischen Jesuiten hat mit einer Erklärung gegen das Einreiseverbot der Trump-Administration protestiert:

„Als Mitglieder einer weltweiten Ordensgemeinschaft, deren Arbeit darauf zielt, Männer und Frauen zu Menschen des Gewissens und des Mitgefühls auszubilden, verurteilen wir den Erlass von Präsident Trump, Asylverfahren für Flüchtlinge auszusetzen und ein Einreiseverbot gegen Menschen aus sieben Länder zu verhängen, als einen Affront gegen unsere Mission und als einen Angriff auf amerikanische und christliche Werte.

Durch unsere Arbeit in Hochschulen, Schulen, Pfarreien und Einrichtungen wie dem Jesuiten-Flüchtlingsdienst haben wir Jesuiten eine lange und stolze Tradition, Flüchtlinge willkommen zu heißen und sie zu begleiten, unabhängig von deren Religion, wenn sie ein neues Leben in den Vereinigten Staaten beginnen. Wir werden diese Arbeit fortsetzen und stehen solidarisch für die Verteidigung aller Kinder Gottes, ob Muslime oder Christen.

Die Welt ist tief beunruhigt, und viele unserer Brüder und Schwestern sind zu Recht erschrocken. Unsere Identität als Katholiken und Jesuiten verlangt von uns, den Fremden willkommen zu heißen und sich mit Offenheit und Verständnis den verschiedenen Glaubenstraditionen und Kulturen zu nähern. Wir dürfen nicht der Angst nachgeben. Wir müssen weiterhin die Menschenrechte und die Religionsfreiheit verteidigen.  Papst Franziskus hat es so formuliert: "Du kannst kein Christ sein, ohne zu leben wie ein Christ.“