Home
TERMINE

Do, 1. Jänner 1970, 01.00 Uhr
Papst verabschiedet früheren Jesuitengeneral Adolfo Nicolás SJ
Zu einem Überraschungsbesuch war Papst Franziskus am Sonntagmittag in der Generalskurie in Rom, um sich von dem früheren Generaloberen Adolfo Nicolás SJ zu verabschieden, der nach Manila umzieht.

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

1. März 2017

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 18:30 , Abend mit Gott - Messe mit Anbetung Jesuiten der Kommunität Wien 1

3. März 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Albert Holzknecht SJ

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für Februar

Um Trost für die Notleidenden: Dass alle, die in Bedrängnis sind, besonders die Armen, Flüchtlinge... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Papst verabschiedet früheren Jesuitengeneral Adolfo Nicolás SJ

Vatikanstadt (KNA/r) - Papst Franziskus hat den früheren Jesuiten-General Adolfo Nicolás SJ verabschiedet. Bei der Frühmesse am Montag bedankte sich Franziskus, der selbst dem Jesuiten-Orden angehört, bei dem 80-jährigen, der die Gesellschaft Jesu seit 2008 geleitet und im vergangenen Oktober sein Amt abgegeben hatte. Nicolás, der nach wie vor zur Japan-Provinz des Ordens gehört, wird in die philippinische Hauptstadt Manila umziehen und im ostasiatischen pastoralen Institut mitarbeiten.

Bereits am Sonntagmittag hatte der Papst der Generalskurie am Borgo Spirito überraschend einen Besuch abgestattet. Anlässlich des Abschiedes des früheren Generaloberen von seinen Mitarbeitern blieb der Papst auch zum gemeinsamen Mittagessen mit dem derzeitigen Generaloberen, dem Venezolaner Arturo Sosa, und den anderen Jesuiten.

Beim abschließenden Fototermin lehnte der frühere Generalobere es zunächst ab, in Anwesenheit des Papstes auf einem Sessel in der Mitte Platz nehmen. Erst als der Papst (im Scherz) den Inhalt des "vierten Gelübdes" von ihm einforderte - den besonderen Papstgehorsam -, nahm Pater Nicolás in der Mitte Platz, während sich der Papst auf einen einfachen Stuhl neben ihn setzte.