Home
TERMINE

Do, 1. Jänner 1970, 01.00 Uhr
Ökumenische Exerzitien im Alltag - mit Luther und Ignatius als Glaubenszeugen
...so lautet das Angebot von uns Jesuiten. Im Reformationsgedächtnisjahr 2017 ist es uns ein besonderes Anliegen, diese „geistlichen Übungen“ im Alltag als Prozess des Glaubensweges in ökumenischer Weise anzubieten.

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

30. März 2017

Gottesdienst:
Linz, Ignatiuskirche - Alter Dom, 19:00 , Besinnung in der Fastenzeit - "Versöhnung in der Schöpfung" P. Werner Hebeisen SJ

31. März 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Albert Holzknecht SJ

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für März

Um Hilfe für die verfolgten Christen: Sie mögen von der ganzen Kirche durch Gebet und materielle... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Ökumenische Exerzitien im Alltag - mit Luther und Ignatius als Glaubenszeugen

Exerzitien © SJ-Bild / Martin Stark SJ

Ökumenische Exerzitien im Alltag – mit Luther und Ignatius als Glaubenszeugen“– so lautet das Angebot von uns Jesuiten im ersten Wiener Gemeindebezirk gemeinsam mit der evangelischen Kirche. Im Reformationsgedächtnisjahr 2017 ist es uns – auch nach dem zeichenhaften Besuch der Reformationsfeier im schwedischen Lund durch Papst Franziskus – ein besonderes Anliegen, diese „geistlichen Übungen“ im Alltag als Prozess des Glaubensweges in ökumenischer Weise anzubieten.

Es gibt dabei fünf Gruppentreffen aller Teilnehmenden jeden Donnerstag im März 2017 (2. / 9. / 16. / 23. / 30.) um 19.15 Uhr in der Werktagskapelle der Jesuitenkirche, Dr. Ignaz Seipel-Platz, 1010 Wien.

Als inhaltliche und strukturgebende „Leitlinien“ dienen uns dabei u. a. „Martin Luther und Ignatius von Loyola. Entdeckung einer spirituellen Verwandtschaft“ (von Adelheid Wenzelmann und Christiane Brendel, erschienen 2017 in der Reihe „Ignatianische Impulse“), das sich strukturell seinerseits am Exerzitienbuch von Ignatius von Loyola ausrichtet.

Martin Luther und Ignatius von Loyola haben je ihren Glaubensweg in einer zu reformierenden Kirche gesucht und können uns auch heute als Glaubenszeugen wertvolle Anregungen geben, unser Leben – und damit auch die Kirche, die wir bilden – zu „reformieren“.

Bei den Gruppentreffen wird es dazu Impulse sowie Gebetsvorschläge für jeden Wochentag geben, um persönlich in der Beziehung zu Gott zu wachsen.

Es gibt die Möglichkeit zu persönlicher geistlicher Begleitung während dieser Zeit in Form von Gesprächen durch einen Jesuiten unserer Kommunität oder Frau Pastorin Gerda Pfandl von der evangelischen Hochschulgemeinde. Genaueres dazu wird beim ersten Treffen am 2. März vereinbart.

Das Angebot richtet sich an alle, die sich in der Fastenzeit heuer in besonderer, auch ökumenischer Weise auf das Osterfest vorbereiten möchten.

Das Angebot ist freilich kostenlos.