Home
TERMINE

Do, 1. Jänner 1970, 01.00 Uhr
Generaloberer Arturo Sosa SJ ruft Jesuiten zur Zusammenarbeit auf
Der Generalobere Arturo Sosa SJ ruft die Jesuiten auf, in der universalen Dimension ihrer Sendung zu wachsen. „Als Jesuiten sind wir Mitarbeiter Gottes in der Welt. In der Kirche versuchen wir, für diese Sendung Gottes einen guten Beitrag zu leisten.“

GEBET & GOTTESDIENST
Zum täglichen Online-Gebet

30. Juni 2017

Gottesdienst:
Hauskapelle, John Ogilvie-Haus, 07:15 , Messe - Zelebrant: P. Martin Rauch SJ

5. Juli 2017

Gottesdienst:
Wien, Jesuitenkirche, 18:30 , Abend mit Gott - Messe mit Anbetung Jesuiten der Kommunität Wien 1

<zur Übersichtsseite>
GEBETSANLIEGEN DES PAPSTES

Gebetsmeinungen des Papstes für Juni

Für die Lenker der Staaten:Dass sie sich fest verpflichten, jeglichen Waffenhandel zu unterbinden,... <mehr>
BEVORSTEHENDE GEDENKTAGE

Generaloberer Arturo Sosa SJ ruft Jesuiten zur Zusammenarbeit auf

Jesuiten seien keine isolierten Individualisten im Dienst am Evangelium, sondern ein apostolischer Leib, der vom Herrn zusammengerufen und so organisiert ist, dass er zusammen mit anderen seinen Beitrag zu dieser Sendung leisten soll. „Vielleicht sind wir heute an einem Moment angelangt, wo wir uns erneut bewusst machen müssen, was wir im Noviziat gelernt haben: Wir treten ein in die Gesellschaft Jesu, nicht in die Ungarische, Österreichische oder Deutsche Provinz. Wir sollen wachsen in dieser universalen Dimension der Gesellschaft Jesu.“ Die Gesellschaft Jesu sei keine Föderation von unabhängigen Provinzen, sondern ein „internationaler und multikultureller Leib“, der in Provinzen gegliedert sei, um ihre Ressourcen einzusetzen. Um in dieser Sendung effektiver zu sein, betonte er die Notwendigkeit zur Unterscheidung in Gemeinschaft, der Zusammenarbeit mit Nicht-Jesuiten und der internationalen Vernetzung.